• Aktuelle Ausgabe
  • News – Blog
  • Blick ins Heft

DEINE GESUNDHEIT 6-2020

ist ab sofort beim Ehlers Verlag und seit 20. November 2020 am Kiosk erhältlich.

Energie für die dunkle Jahreszeit

– Winterdepression – Wie Sie wärmendes Licht in Ihr Gemüt bringen
– Nüsse – Obst des Winters
– Ätherische Öle für eine keimarme Raumluft
– Diabetes Typ 2: Was tun bei dauerhaft erhöhtem Blutzuckerspiegel
– Tibetischer Organkalender: Mit Power durch das Jahr

Gewinnspiel: Buch "Ätherische Öle und das Virus"

– Achtsamkeitsmassage: ein neuer Weg zu seelischer Gesundheit
– Mit Intervallfasten den Blutzucker im Griff
– Traumata erkennen und behandeln
– Selbstliebe
– Johanniskraut: Lichtkräfte für die dunkle Jahreszeit
– Alpenkräuter-Medizin: Schatz der Alpenmedizin – Geheimnisvolle Edelraute
– Vitalstoff-Serie von A bis Zink: Vitamin B1 – Starker Geist und Vitalität

EXTRA: Schüßler-Salze Portraits zum Herausnehmen: Schüßler-Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum

Unsere Autoren: Dr.rer.nat. Henrike März, Hp. Gudrun Nebel, Katrin Boger,  Jana Crämer, Hp. Elvira Schneider, Dipl.-Biol. Peter Emmrich M.A., Maria L. Schasteen, Dr. Andreas Stötter, Irene Hager.

Deine Gesundheit 6-2020 jetzt bestellen.
11 . November 2020 Deine Gesundheit:

Warmer Getreidebrei

Warme Getreidebreie stehen traditionell in vielen Ländern auf dem Speiseplan. Sie sind besonders zum Frühstück beliebt, weil sie den Bauch wärmen und leicht verdaut werden können. In der TCM weiß man, dass warme Speisen den Stoffwechsel ankurbeln, was am Morgen besonders günstig ist. Getreidebreie können sowohl süß als auch herzhaft zubereitet werden und sind mit wenigen Handgriffen schnell fertig. Wer auf Gluten verzichten muss, findet zu Weizen, Gerste und Dinkel schmackhafte Alternativen wie Hirse, Buchweizen, aber auch Haferflocken. Mit Nüssen und Beeren verfeinert, entsteht eine vollwertige Mahlzeit. Mein Lieblingsbrei enthält als Basis Haferflocken, gemahlene Mandeln, geschrotete Leinsamen, Wasser, Ziegenjoghurt, Preiselbeeren und eine Prise Kakaopulver … eine cremig-feine Geschmacksvielfalt von leicht säuerlich über süß bis herb-nussig. Lecker!

23 . Oktober 2020 Deine Gesundheit:

Esskastanien und Maroni

Warme Esskastanien und Maroni kennen wir vom Weihnachtsmarkt. Doch auch in der heimischen Küche kann die glutenfreie und basenbildende Herbstfrucht vielfältig verwendet werden: Sämiges Maroni-Püree, eine cremige Kastaniensuppe, Kastanienbrot oder einfach pur als Snack oder Salattopping. Bevor die Kastanien allerdings gegessen werden können, müssen sie von der braunen Schale befreit werden. Dazu legt man sie eine Stunde in kaltes Wasser ein. Anschließend schneidet man mit einem feinen Messer einen Kreuzschnitt oberhalb der abgerundeten Seite. Nach vier bis fünf Minuten im kochendem Wasser oder 30 bis 40 Minuten im Backofen (circa 200 °C) lässt sich die Schale leicht entfernen. Frische Esskastanien sollten innerhalb einer Woche verbraucht werden.

7. Oktober 2020 Deine Gesundheit:

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner unseres Gewinnspiels in Deine Gesundheit 4-2020. Die richtige Antwort lautete A) Rhodopsin. Über 500 Leserinnen und Leser von Deine Gesundheit haben an unserem Gewinnspiel teilgenommen. Die Gewinner des Buches „Fitness für gestresste Augen“ von Caroline Ebert sind:

  • Gundula H. aus Bad Schwartau
  • Susanne F. aus Mainz
  • Toska K. aus Frankfurt/M.
  • Birgit M. aus Wuppertal
  • Kerstin L. aus Heerzogenaurach

Das Buch ist bereits an die Gewinner unterwegs!

14. September 2020 Deine Gesundheit:

Waldbeerenzeit

Es ist Waldbeerenzeit! Zum Beispiel schmecken die aromatischen Früchte der Himbeere pur, als Saft oder süße Himbeermarmelade. Sie liefern Vitamine, Mineralien und Fruchtsäuren. In der Volksmedizin wurde Himbeersaft gegen Fieber eingesetzt und zur Aromatisierung von bitteren Arzneien verwendet. Aus den Himbeerblättern, die im Frühjahr gesammelt werden, lassen sich Kräuterteemischungen für den Alltag herstellen. Sie wirken durch die enthaltenen Gerbstoffe mild adstringierend und erinnern im Geschmack an schwarzen Tee. Zusammen mit getrockneten Brombeer- und Erdbeerblättern und etwas Waldmeisterkraut - am besten aus Wildsammlung - entsteht eine Basismischung, die je nach gewünschter Wirkrichtung durch die Zugabe anderer Kräuter wie Wacholderbeeren, Johanniskraut, Thymian oder Melisse ergänzt werden kann.     

15. August 2020 Deine Gesundheit:

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner unseres Gewinnspiels in Deine Gesundheit 3-2020. Die richtige Antwort lautete C) Grundsätzlich alle Tiere. Über 500 Leserinnen und Leser von Deine Gesundheit haben an unserem Gewinnspiel teilgenommen. Die Gewinner des Buches „Schamanische Reisen zum Krafttier. Heimkehr der verlorenen Seele“ von Dr. Angela Fetzner sind:

  • Brundhilde Q. aus Karlsruhe
  • Sonja F. aus Abstatt
  • Janis R. aus München
  • Katrin S. aus Aitrach
  • Matthias W. aus Berlin

Das Buch ist bereits an die Gewinner unterwegs!

28. Juli 2020 Deine Gesundheit:

Ginkgo

Tempelbaum wird der Ginkgo (lat.: Ginkgo biloba) auch genannt, dessen Blattform an unsere beiden Gehirnhälften erinnert. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Inhaltsstoffe des Ginkgo die Durchblutung insbesondere der tieferliegenden Arterien fördern und somit auch die Hirnleistung verbessern können. Therapeutisch werden vor allem die Ginkgo-Tinktur und -Extrakte zur Gefäßerweiterung und Durchblutungssteigerung eingesetzt. Dabei sorgen die Hersteller dafür, dass der Gehalt an Ginkgolsäure in den Präparaten abgesenkt wird, denn diese kann den Magen und die Nieren reizen und Allergien auslösen. Das ist auch der Grund, warum der Konsum von Ginkgo-Tee eher kritisch betrachtet wird. In nicht-arzneilich geprüften Produkten kann der Gehalt an Ginkgolsäure zu hoch sein, was dann der Gesundheit eher schadet als nützt.   

8. Juli 2020 Deine Gesundheit:

Das Wesen der Nachtkerze

Die Nachtkerze (lat.: Oenothera biennis) ist vor allem für ihr Öl und dessen Anwendung bei Hauterkrankungen bekannt. Doch auch auf der psychisch-seelischen Ebene kann sie uns mit ihrer Wesenheit unterstützen. Sie verschließt sich nicht vor der Dunkelheit, im Gegenteil, sie öffnet ihre Blüten erst am späten Nachmittag und lässt sie in der Nacht leuchten, was ihr den Namen „Nachtkerze“ eingebracht hat. Gelegentlich wird sie auch als Sommerstern, Abendblume oder Nachtstern bezeichnet. Man könnte meinen, sie flüstert einem zu: „Und wenn die Welt in Dunkelheit versinkt, stehe ich aufrecht mit leuchtendem Herzen, bis ein neuer Tag beginnt.“ Auf Grund dieser Symbolik wird die Nachtkerze auf geistig-seelischer Ebene bei frühkindlichen Traumatisierungen eingesetzt, etwa wenn Kinder ungewollt auf die Welt gekommen sind und deshalb in der Familie wenig Liebe erfahren haben. Sie hilft, Gefühle der Ablehnung zu überwinden, damit das Schattendasein beendet werden kann und man die eigene Strahlkraft (wieder)entdeckt. Blasse Dünnhäutigkeit, Schweigsamkeit und Scheu, die aus der Angst heraus entstanden sind, sich zu zeigen, weichen mit dem Vorbild der Nachtkerze nach und nach einer selbstbewussten Präsenz. Die mild schmeckenden Blüten und Blätter können gegessen und als Tee zubereitet werden. In Form von Kräuteressenz oder Tinktur reichen wenige Tropfen, um auf der geistig-seelischen Ebene einen Impuls zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte zu setzen. 

30. Juni 2020 Deine Gesundheit:

Johanniskraut

Nun leuchten wieder die goldgelben Blüten des Johanniskrauts am Wegesrand. Sie speichern die Lichtkräfte des Sommers und wer sie achtsam sammelt und trocknet, kann im Winter mit einem Johanniskrauttee seine Stimmung aufhellen. Wenn man die Blüten zwischen den Fingern zerreibt und sich die Haut rot verfärbt, handelt es sich sicher um Johanniskraut. Die Verfärbung beruht auf dem Wirkstoff Hypericin, der in den winzigen, schwarzroten Drüsenschuppen gespeichert wird. Zieht man die Blüten in Sesam- oder Nachtkerzenöl aus, entsteht das sogenannte Rotöl, welches bei Sonnenbrand, Verbrennungen und juckenden Hautekzemen Linderung verschafft. Die Kombination aus ätherischen Ölen, Flavonoiden und Hypericin machen Johanniskraut zu einem wertvollen Begleiter bei depressiven Verstimmungen, besonders in der dunklen Jahreszeit. Im Sommer ist zu beachten, dass die Anwendung von Johanniskraut die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen kann.

28. Mai 2020 Deine Gesundheit:

Traurigkeit

Manchmal sind wir traurig, so traurig, dass Tränen fließen. Viele Menschen schämen sich dafür und verbergen ihre Traurigkeit. Fröhlichkeit und Glück sind dagegen angesagt. Überspitzt ausgedrückt, sind die Lustigen gerne gesehen, während die Stillen und Melancholischen eher Unbehagen auslösen. Doch für alles braucht es ein Gleichgewicht und so haben auch Phasen der Traurigkeit ihre Berechtigung. Sie dienen der inneren Einkehr, der Neuorientierung, aber auch dem Abbau von emotionalem Druck. Nach heftigem Weinen fühlen wir uns befreit und auch irgendwie gereinigt. Somit sind Tränen ein Zeichen dafür, dass erstarrte Emotionen in Fluss kommen, was der Lebendigkeit zuträglich ist. So dürfen wir vorübergehende Traurigkeit willkommen heißen und nicht als Schwäche, sondern als befreienden und stärkenden Zustand betrachten.

15. Mai 2020 Deine Gesundheit:

Vitalpilzkaffee?

Ja, das geht. Aus dem Pulver einiger Vitalpilze, wie zum Beispiel Polyporus oder Chaga lässt sich in Verbindung mit Cashewnuss-Milch ein aromatisches, kaffeeähnliches Getränk zubereiten, dass uns den Tag auf gesunde Weise versüßt. Die enthaltenen beta-Glucane und Triterpene pflegen den Darm und wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium und Mangan stärken das Nervenkostüm. Einfach etwas Pilzpulver in der warmen Nussmilch aufschäumen und genießen.    

7. Mai 2020 Deine Gesundheit:

Purpurrote Taubnessel

Zu den Frühlingsblühern gehört auch die Purpurrote Taubnessel (lat.: Lamium purpureum). In diesem Jahr blüht sie besonders zahlreich. Bevor wir uns jedoch aus den jungen Blättern Salate und eine Art Spinatgemüse zubereiten, sollten wir die blühenden Pflanzen noch für die Bienen stehen lassen, damit sie sich am süßen Nektar laben können. Ich erinnere mich noch daran, dass wir als Kinder selbst die zarten Blüten an der Unterseite, wo sie zu einem dünnen Röhrchen zulaufen, ausgesaugt haben und uns an dem süßen Zungenkitzel erfreuten. In den Blättern sind Gerbstoffe, ätherische Öle, Flavonoide, Vitamine und Mineralstoffe enthalten, welche die Nierentätigkeit anregen und zur Entschlackung des Körpers beitragen. Somit bereichert die Taubnessel die gesunde Wildkräuterküche.        

16. April 2020 Deine Gesundheit:

Klettenlabkraut

Lymphpflege am Morgen: Zur Entlastung des Lymphsystems empfehlen Heilkundige in den ersten zwei Morgenstunden nur warmes Wasser und Säfte plus lymphanregende Übungen, wie zum Beispiel im Liegen Fahrradfahren oder leichtes Wippen auf einem Mini-Trampolin. Unter diesem Aspekt ist ein Fenchel-Labkrauttrunk der perfekte Morgenstarter. Dafür einen kleinen Fenchel und frisches Klettenlabkraut entsaften, noch einen halben Teelöffel Gerstengraspulver hineinrühren und einen Spritzer Zitronensaft dazugeben. Das enthaltene Chlorophyll - der grüne Blattfarbstoff der Pflanzen – unterstützt die Ausleitung von Schadstoffen und Vitamin C stärkt das Bindegewebe.

5. April 2020 Deine Gesundheit:

Bärlauch

Frühlingszeit ist Bärlauchzeit. Dabei muss der Waldknoblauch frisch verwendet werden, weil er beim Trocknen seine Wirksamkeit verliert. Diese basiert vor allem auf dem enthaltenen Lauchöl, dass die Magen-Darm-Tätigkeit anregt. Zudem weckt Vitamin C die Lebensgeister. Pfarrer Künzle soll geäußert haben: „Wohl kein Kraut der Erde ist so wirksam zur Reinigung von Magen, Gedärmen und Blut wie der Bärlauch.“ Ob im Kräuterquark, einer cremigen Kräutersuppe oder als Pesto und Brotaufstrich, die pikante Knoblauchnote ist beliebt. Mein Favorit ist ein leicht süßliches Bärlauchpesto mit Cashewnüssen, einem fruchtigen Olivenöl, Meersalz, etwas Zitronensaft und Agavensirup. Es passt hervorragend zu Bandnudeln und schmeckt auch auf frischem Sauerteigbrot super lecker.    

 27. März 2020 Deine Gesundheit:

Informationen zur Corona-Thematik bei raum&zeit
Welche Tipps geben naturheilkundlich orientierte Ärzte?

Auf der Webseite des kritischen Wissenschaftsmagazins raum&zeit finden Sie viele Informationen in Text und Bild zum Thema Corona bzw. Covid-19. Die raum&zeit Redaktion versucht in der aktuellen Situation ein Gegengewicht zur Mainstream-Presse zu bilden, indem in der raum&zeit Bibliothek und der raum&zeit Mediathek täglich neue Informationen in Form von Texten und Filmen von unterschiedlichen Webseiten und Youtube-Kanälen verlinkt werden. Sehr informativ und positiv unterstützend ist zum Beispiel das Interview, das der Schwzer Internet-TV-Senders qs24.tv mit dem naturheilkundlich praktizierenden Allgemeinmediziiners Dr. Ingfried Hobert führte. Gegen Ende des interviews gibt der TCM-Arzt auch noch viele praktische Tipps , mit welchen Natursubstanzen der Naturheilkunde man selbst ganz einfach sein Abwehrsystem stärken kann. Viele dieser Natursubstanzen sind auch Teil des lebe natur Natursustanzen-Sortiments, welches wir bei naturwissen führen.

Hier gehts direkt zum qs24.tv-Interview mit Dr. Ingfried Hobert: https://www.youtube.com/watch?v=gl1PpkeX0rA

Hier gehts zur raum&zeit Bibliothek: https://www.raum-und-zeit.com/gesundheit/coronavirus/

Hier gehts zur raum&zeit Mediathek: https://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/mediathek/gesundheit/coronavirus/

24. März 2020 Deine Gesundheit:

Sonderaktion:  Ab sofort können Sie Deine Gesundheit 2-2020 portofrei direkt beim Verlag bestellen. (Aktion gültig bis 30. April 2020)

Damit Sie auch in Zeiten des Corona-Wahnsinns weiterhin gut informiert bleiben, bieten wir unseren Leserinnen und Lesern eine einmalige Sonderaktion: Ab sofort können Sie die aktuelle Ausgabe  Deine Gesundheit 2/2020 portofrei entweder über unseren Online-Shop oder unter vertrieb@ehlersverlag (08171/4184-60) bestellen (gilt auch für Ausland).
Unabhängig davon finden Sie unsere Magazine natürlich weiterhin am Kiosk Ihres Vertrauens. Stand heute (24. März 2020) ist der Zeitschriftenhandel in Deutschland trotz des Coronavirus nicht von einer Schließung betroffen. Alternativ können Sie Deine Gesundheit auch als E-Paper erwerben.

20. März 2020 Deine Gesundheit:

So unterstützen Sie ihren Organismus in Zeiten des Wandels

Die neuartigen Corona-Viren fordern unseren Organismus heraus. Er muss neue Abwehrstrategien entwickeln und sich entsprechend anpassen. Durch folgende Maßnahmen können wir unseren Körper bei der Neuordnung und Selbstregulation unterstützen: 

 Abwehrstärkend essen

  • Haut und Schleimhäute sind die erste Barriere, auf die Krankheitserreger treffen. Je abwehrstärker sie sind, desto besser.
  • Mit frischgepresstem Möhrensaft, dem ein Tropfen natürliches Vitamin E zugesetzt wurde, können die Schleimhäute der Atemwege gestärkt werden.
  • B-Vitamine wie B2, Biotin und Folsäure dienen ebenfalls der Schleimhautpflege. Nüsse und Gerstengraspulver sind gute Quellen.
  • Durchdringen die Erreger die Haut, wird die zweite Abwehrlinie aktiv: die Fresszellen. Für ihre Arbeit benötigen sie unter anderem Vitamin C, z. B. aus roher Paprika, rohem Fenchel oder Wildkräutern. Auch Acerola-Lutschtabletten sind empfehlenswert.
  • Die rot-blauen Anthocyane in Beerenfrüchten und -säften wirken entzündungshemmend und antioxidative. Dadurch kann das Immunsystem unterstützt werden.
  • Nutzen Sie die antimikrobielle Wirkung von Kräutern und Gewürzen wie Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln, Zimt, Bärlauch und Kurkuma.
  • Trinken Sie ausreichend Wasser, Ingwerwasser, Zitronengras- oder Zystus-Tee.
  • Nutzen Sie die grüne Kraft der Wildkräuter. Mit frischem Giersch, jungem Löwenzahn und Brennnesseln können Sie Ihre Lebensgeister wecken. Löwenzahn als Tinktur (lat.: Taraxacum) unterstützt außerdem den Organismus während Wandlungsphasen und fördert die Anpassungsfähigkeit.
  • Auf ungesunde und künstliche Süßigkeiten, Weißmehlprodukte und übermäßigen Fleisch- und Wurstkonsum sollte verzichtet werden.
  • Eine leichte, vitalstoffreiche Kost mit genügend Ruhephasen für die Verdauungsorgane zwischen den Mahlzeiten entlastet den Organismus. Zum Beispiel von abends 18 Uhr bis morgens 10 Uhr eine Essenspause einhalten und nur ungesüßt trinken.

Sonne und frische Luft

  • Fresszellen benötigen für ihre Funktion auch das Sonnenvitamin D. Deshalb genießen Sie die Sonne auf der Haut, wenn sie scheint.
  • Gehen Sie außerdem entspannt in der Natur spazieren. Atmen Sie dabei bewusst ein und aus, um die Atemwege gut zu durchlüften.

 Ausruhen und Kräfte schonen

  • Sorgen Sie für ausreichend Schlaf und ruhen Sie ggf. nach dem Mittagessen aus. Eine alte Gesundheitsweisheit sagt: Der Körper erholt sich im Schlaf.
  • Ein Lavendeltee am Abend schenkt Gelassenheit und Zuversicht in schwierigen Zeiten des Wandels.
 
19. März 2020 Deine Gesundheit:

Lungenkraut

Aktuell blüht an schattigen Waldrändern das Lungenkraut (lat.: Pulmonaria officinalis). Neben den rot-violetten Blüten fallen seine rauhbehaarten und weißgesprenkelten Blätter auf. Gemäß der Signaturenlehre glaubte Paracelsus darin Hinweise zu erkennen, die eine Anwendung bei Lungenleiden rechtfertigen. Allerdings findet sich bei anderen Heilkundigen des Mittelalters kaum etwas über das Lungenkraut und auch die moderne Schulmedizin lehnt die Anwendung ab, weil sie andere Pflanzen für wirksamer und unbedenklicher hält. Dennoch sprechen die Inhaltsstoffe wie Kieselsäure, Allantoin, Schleimstoffe und Flavonoide zum Beispiel für eine Anwendung bei Reizhusten und Halsentzündungen. Allerdings wird wegen dem möglichen Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden vor einem übermäßigen und dauerhaften Gebrauch gewarnt. Letztendlich muss uns ja nicht jede Pflanze von gesundheitlichem Nutzen sein. Wir könnten uns auch einfach an den lieblichen Farbtupfern erfreuen, die das Lungenkraut in die Frühlingslandschaft zaubert.

13. März 2020 Deine Gesundheit:

Gesundes Leinöl

Der Genuss und auch die heilkundliche Anwendung von Leinsamen und Leinöl haben hierzulande eine lange Tradition. So wandte man Leinöl zum Beispiel äußerlich bei Schuppenflechte und Gürtelrose an. Das Einklopfen weniger Öltropfen in die betroffenen Hautstellen kann den Juckreiz und die Schmerzen lindern. Besonders lobend sprach sich die Apothekerin Dr. Johanna Budwig über das Leinöl aus und empfahl es im Rahmen ihrer „Öl-Eiweiß-Kost“. Folgendes Rezept ist der sogenannten „Budwig-Creme“ ähnlich und eignet sich als nahrhafte und gesunde Frühstücksmahlzeit. Damit der Verzehr von Leinöl wirklich zum Genuss wird, sollte auf Frische und Qualität geachtet werden.

Zutaten: für 1 Person
200 g Bio-Ziegenjoghurt (natur)
2 EL frisch geschrotete Goldleinsamen
1 TL Leinöl (kaltgepresst)
1 TL Lindenblütenhonig

Alle Zutaten mischen und cremig rühren. Frisch genießen.

03. März 2020 Deine Gesundheit:

Mit Ingwerschärfe gegen Viren

Die Scharfstoffe des Ingwers, sogenannte Gingerole und Shogaole, verfügen über antivirale Eigenschaften. Beim frischen Ingwer kommen noch zitrusartige Ätherische Öle hinzu. Somit ist frischer Ingwerwurzelsaft hinsichtlich der Effektivität kaum zu übertreffen. Um eine konstante Wirkstoffkonzentration im Körper zu gewährleisten, sollten verschiedene Ingwerzubereitungen über den Tag verteilt eingenommen werden. Der frisch gepresste Ingwersaft kann mit Grapefruit-, Orangen- und Zitronensaft plus einer Prise Pfeffer zu einem Immuncocktail vermischt werden. Aus dem Ingwertrester lässt sich ein heißer Tee bereiten, der mit Honig gesüßt angenehm schmeckt. Und auch als Gewürz am Obstsalat oder in der Gemüsepfanne leistet geriebene Ingwerwurzel einen Beitrag zum Schutz vor Krankheitserregern. Während der Schwangerschaft und bei Gallensteinen sollte Ingwer sparsam verwendet werden.  

25. Februar 2020 Deine Gesundheit:

Darüber haben wir uns sehr gefreut!

Liebes Team,
habe vor einigen Tagen "Deine Gesundheit" zugeschickt bekommen. Mein Sohn hat mir das Abo zum Geburtstag geschenkt. Ich kannte Ihre Zeitschrift noch gar nicht und habe mich sehr darüber gefreut. Was mir besonders gefällt, daß es sehr verständnisvoll geschrieben ist und die Themen in diesem Heft für mich unwahrscheinlich interresant sind. Freu mich schon auf die nächste Ausgabe. Wie ich gesehen habe, sind auch wieder anspruchsvolle Themen vorgesehen. Freu mich sehr und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Gudrun E. per E-Mail

17. Februar 2020 Deine Gesundheit:

Topinambur – eine tolle Knolle

Topinambur, auch Erdbirne genannt, stammt ursprünglich aus Nordamerika, wird mittlerweile aber auch in Mitteleuropa kultiviert. Die Knolle enthält Inulin, ein fruktosehaltiges Oligosaccharid, welches über immunstimulierende Eigenschaften verfügt. Außerdem unterstützt Inulin die Kalziumaufnahme und wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte und die Blutzuckerregulation aus. In der Volkheilkunde gilt Topinambur deswegen als natürliches Diätnahrungsmittel, dass besonders Diabetikern empfohlen wird. Roh schmeckt die Knolle leicht bitter, harmoniert aber zum Beispiel gut mit Apfel in einem Rohkostsalat. In gekochtem Zustand überwiegt eher eine süßliche Note. Topinambur lässt sich ähnlich wie Kartoffeln zu köstlichen Suppen, Pürees, Gemüsefüllungen und Rösti verarbeiten.   

6. Februar 2020 Deine Gesundheit:

Das schmeckt dem Immunsystem!
In der Erkältungszeit unterstützt man den Körper am besten mit vitaminreicher Kost. Frisches Obst und Gemüse liefern Vitamin C zur Erregerabwehr und Pro-Vitamin A als Schleimhautschutz. Wie wäre es also mit einem aromatischen Mango-Fenchel-Salat? Hier ist das Rezept:

Zutaten: für 2 Personen
300 g reife Mango, 1 kleine, zarte Fenchelknolle, 1 kleine Banane, 1 Mandarine, Saft ½ Zitrone, 1 EL gehackte Pistazien, 1 Pr. Anis (gemahlen), 1 TL Ahornsirup

Zubereitung:
Die Mango schälen und würfeln. Tiefgekühlte Mango-Würfel eignen sich auch gut, da sie nach dem Auftauen noch etwas Saft liefern. Die Fenchelknolle kleinschneiden. Banane und Mandarine schälen, zerschneiden und unterrühren. Zitrone auspressen und den Saft mit dem Ahornsirup und einer Prise Anis verrühren. Den Saft unter den Salat mengen, mit Pistazien bestreuen und frisch genießen.  

23. Januar 2020 Deine Gesundheit:

Rezeptidee: Ofenkürbis mit Meerettichsahne

Heute haben wir ein einfaches Rezept aus der Winterküche für Sie: Ofenkürbis mit Meerrettichsahne. Die Schärfe des Meerrettich harmoniert wunderbar mit der Süße des Hokkaido-Kürbis und der Feldsalat sorgt für Frische.

Zutaten: für 1 Person

½ kleiner Hokkaido-Kürbis, Frische Meerrettichwurzel, 200 ml frische Bio-Sahne, 3 TL Bio-Meerrettich-Frischkäse, 100 g Feldsalat, etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung: Den Kürbis in feine Streifen schneiden und eine Auflaufform damit auslegen. Die Streifen etwas salzen und pfeffern. Etwa ein 4 cm Stück der Meerrettichwurzel feinraspeln und unter die Bio-Sahne rühren. Die Meerrettichsahne über den Kürbis gießen. Dann die 3 TL Bio-Meerrettich-Frischkäse obendrauf verteilen. Das Ganze bei 200 °C Umluft für etwa 25 Minuten im Ofen garen. Damit die Sahne nicht überköchelt, die Temperatur zwischenzeitlich auf 150 °C herunterdrehen. Den Feldsalat putzen und als Garnitur auf den Tellerrand legen. Guten Appetit!

10. Januar 2020 Deine Gesundheit:
Wer sich vorgenommen hat, in diesem Jahr etwas abzunehmen, findet in Mate-Tee einen guten Unterstützer. Aus medizinischen Studien ist bekannt, dass die Inhaltsstoffe den Fettabbau fördern und den Appetit bremsen. Durch den Gehalt an Coffein und Theobromin wirkt Mate auch anregend. Morgens getrunken, kann er daher den Kaffee ersetzen. Mate-Tee wird aus den Blättern des Mate-Strauchs (lat.: Ilex paraguariensis) gewonnen. Im Handel gibt es sowohl unfermentierten Mate-Tee (grün) und fermentierten Mate-Tee. Die Ziehzeit beträgt bei beiden Sorten etwa drei bis fünf Minuten. Allerdings schmeckt der Tee auch nach längerer Ziehzeit nicht bitter.
 13. Dezember 2019 Deine Gesundheit:
Zur Weihnachtszeit bietet der Handel zahlreiche Lachsspezialitäten an. Mit seinem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren ist Lachs durchaus gesund. Allerdings kommt es auch auf die Herkunft an. Etwa 90 Prozent des angebotenen Lachses stammt aus Aquakultur. Auch wenn neuere Untersuchungen bestätigen, dass die Antibiotikabelastung von Kulturlachs zurückgegangen sei, weil bereits die Jungfische geimpft werden, konnte in manchen Proben das krebsverdächtige Ethoxyquin nachgewiesen werden. Es gelangt über das Futter in den Lachs. Öko-Test rät zu nachhaltig gefangenen Wildlachsprodukten. Da jedoch die meisten Fanggebiete überfischt sind, sei laut Greenpeace und WWF momentan nur der Verzehr von Wildlachs aus dem Nordostpazifik vor Alaska vertretbar. Somit heißt die Devise: Lachs mit Bedacht.
6. Dezember 2019 Deine Gesundheit:
„Werde still, lausche, beobachte und heile …“, ermahnt ein weiser Mann seinen Schüler. Dieser Aufforderung kann man verschiedenartig nachkommen, entweder man lauscht nach außen oder nach innen. Die innere Betrachtung wird Meditation genannt und kann erstaunliche Erfolge erzielen, wenn Menschen unter Depressionen und Angstzuständen leiden. Dabei wirkt insbesondere die achtsamkeitsbasierte Meditation nachhaltig, wobei die aufsteigenden Gedanken nicht gesteuert oder beurteilt, sondern neutral betrachtet werden. Allein dieses wertungsfreie Anschauen des eigenen Innenlebens wirkt heilsam. Lesen Sie mehr über das „Meditieren als Nahrung für die Seele“ in unserer aktuellen Ausgabe Deine Gesundheit 6-2020.
25. November 2019 Deine Gesundheit:

Jetzt ist wieder Orangenzeit. Spritzig, süß und saftig kann eine Orange bis zu 150 Milligramm Vitamin C enthalten. Dabei kommt Vitamin C nicht nur dem Immunsystem zugute, sondern unterstützt zusammen mit den Fruchtsäuren auch die Eisenaufnahme. In eine indischen Studie hat man die vegetarische Kost von Kindern durch eine Orange zu den Mahlzeiten aufgewertet, wodurch sich die Eisenversorgung verbessert hat. Um den empfindlichen Zahnschmelz vor der Fruchtsäure zu schützen, ist das Trinken von frischgepressten Orangensaft besser als das lange Herumkauen auf den Fruchtspalten. Dabei sollte ein kleines Glas auf einmal ausgetrunken werden, damit der Säurereiz so gering wie möglich gehalten wird.

15. November 2019 Deine Gesundheit:
Der Echte Lavendel (lat.: Lavandula angustifolia) wurde vom interdisziplinären Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde zur Arzneipflanze des Jahres 2020 gekürt. Seine heilkundliche Anwendung lässt sich weit zurückverfolgen. Zum Beispiel setzte Paracelsus ihn bei Schlaganfallpatienten ein, um die Nervenregeneration zu fördern. Dafür wurden Lavendelsäckchen ins Krankenbett gelegt und der Körper mit Lavendelwasser gewaschen. Speziell der Nackenbereich, wo wichtige Nervenstränge zusammenlaufen, erhielt eine Massage mit Lavendelessenz. Aktuelle Studienergebnisse bestätigen die positive Wirkung auf die Nerven und das Gemüt. So hilft der Echte Lavendel bei der Entspannung und der Überwindung depressiver Verstimmungen. Eigentlich gibt es kaum einen besseren Begleiter, um zuversichtlich und gelassen durchs Leben zu gehen. Also folgen wir doch der Empfehlung und laden den Lavendel für das Jahr 2020 zu uns ein, als feines Duftöl, Seife, erfrischendes Lavendelwasser, blütenreiches Lavendelsäckchen, blumigen Tee und aromatisches Gewürz für mediterrane Köstlichkeiten.
11. November 2019 Deine Gesundheit:

Unser Tipp zum Wochenende: Rote Beete verbessert die Fließeigenschaften des Blutes. Diese Wirkung kommt auch dem Gehirn zugute. So zeigte kürzlich eine Studie, dass der Genuss von rote Beete Saft die Gehirndurchblutung fördert. Demnach ist die rote Rübe ein idealer Pausensnack für Schule, Beruf und Prüfung, hilft aber auch Demenz vorzubeugen. Neben frischgepressten Rote Beete Saft mit Ingwer und einem Spritzer Zitrone kann man auch Rote Beete Chips, einen klassischen Rote Beete Salat oder ein vegetarisches Rote Beete Carpaccio mit Orangen genießen.

28. Oktober 2019 Deine Gesundheit:
Kennen Sie Winterportulak? Jetzt kann man die saftigen, herzförmigen Salatblätter auf Märkten und in Naturkostläden wieder frisch kaufen. Sie enthalten reichlich Vitamin C (ca. 72 mg/100g) und Magnesium (ca. 151 mg/100g). Am besten schmecken sie pur mit einer leichten Vinaigrette aus Walnuss-Öl und Granatapfelessig. Andere Namen sind Tellerkraut oder Postelein. Wer einen eigenen Garten hat, kann Winterportulak in feuchten, humusreichen Böden aussäen und die Samen etwas mit Sand bedecken. Sie keimen bei Temperaturen unter 12 °C und die Pflänzchen halten mittelschwere Winter aus. So kann man selbst bei kalten Temperaturen frisches Grün genießen.
16. Oktober 2019 Deine Gesundheit:
"An apple a day keeps the doctor away", an diesem Sprichwort ist wirklich etwas dran, da sind sich die Wissenschaftler einig. Im Apfel stecken zahlreiche Gesundheitsstoffe, wie zum Beispiel das antioxidative Quercitin, Vitamine, Fruchtsäuren und Pektine. Die stecken vor allen Dingen in oder direkt unter der Schale, so dass wir den Apfel komplett verzehren oder frischgepressten Apfelsaft trinken sollten. Davon profitieren nachweislich der Darm, das Herz-Kreislaufsystem, die Lunge und auch das Gehirn. So soll regelmäßiger Apfelgenuss die kognitiven Fähigkeiten erhalten, wodurch Demenzerkrankungen im Alter vorgebeugt werden können. Meine Großmutter jedenfalls hielt sich an die Empfehlung und aß jeden Tag einen Apfel. Sie wurde geistig fit 83 Jahre alt.
(Henrike März)
7. Oktober 2019 Deine Gesundheit:

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner unseres Gewinnspiels in Deine Gesundheit 4-2019. Die richtige Antwort lautete C) Melatonin. Über 600 Leserinnen und Leser von Deine Gesundheit haben an unserem Gewinnspiel teilgenommen. Die Gewinner der CD „Abend-Entspannung. Einfache Wohlfühlrituale für gesunden Schlaf“ von Heike Höfler sind:

  • Sonja M. aus Abstatt
  • Peter S. aus Tübingen
  • Monika K. aus Illerrieden
  • Ernst Manfred P. aus Kottenheim
  • Christa S. aus Obertshausen

Die CD ist bereits an die Gewinner unterwegs!

Freuen Sie sich schon jetzt auf ein weiteres Gewinnspiel in Ausgabe 1-2020.

1. Oktober 2019 Deine Gesundheit:

Kleine Erinnerung an unsere große Leserumfrage

Ihre Meinung ist uns wichtig und wird mit tollen Gesundheitspreisen belohnt. Bitte mitmachen, teilen und weitersagen. Und wir sagen vielen Dank 🍀

Hier geht es zur Umfrage: http://deine-gesundheit-online.de/leserbefragung/

28. September 2019 Deine Gesundheit:

Mit einem leckeren Herbstrezept wünscht Ihnen das Team von "Deine Gesundheit" ein wunderschönes Wochenende. 🌞

Kürbispüree mit Pfifferlingen

Zutaten: für 2 Personen
1 kleiner Hokkaidokürbis
Gemüsebrühe
4 Stangen Frühlingszwiebeln
300 g frische Pfifferlinge
Pfeffer, Salz, etwas Butterschmalz
Zum Garnieren: Tomaten und Eisbergsalat

Zubereitung: Den Kürbis in grobe Würfel schneiden und in Gemüsebrühe garen. Anschließend die Gemüsebrühe abgießen und den weichen Kürbis pürieren. Die Pfifferlinge putzen und zusammen mit den

Frühlingszwiebeln braten. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und alles schön anrichten. Guten Appet

13. September 2019 Deine Gesundheit:

Tipp zum Wochenende:

Beim Pilze sammeln atmen wir nicht nur die frische Waldluft ein und bewegen uns in der heilsamen Natur, am Ende haben wir auch noch eine gute Mahlzeit auf dem Teller. Pilze enthalten zum Beispiel Ergothionin, eine antioxidative Substanz, die laut den neusten Forschungen Nervenzellen schützen soll. Vorausgesetzt natürlich, die gesammelten Pilze sind auch genießbar. Also im Zweifelsfall immer einen Pilzexperten fragen. 🍄

5. September 2019 Deine Gesundheit:
Die ersten reifen Holunderbeeren können geerntet werden und hier gibt es ein leckeres Holunderrezept dazu. Für diesen Gesundheitstrank benötigt man (für 2 Pers.): 200 g reife Holunderbeeren, 500 ml roten Traubensaft, 1 Vanilleschote, 2 x Kardamom (ganz) und den Saft einer halben Zitrone. Zubereitung: Die Holunderbeeren abzupfen und in dem Traubensaft für 5 min. köcheln. Den Kardamom und die gestückelte Vanilleschote mitkochen. Dann das Getränk durch ein Sieb geben, den Zitronensaft dazu und warm genießen. Wer es süß mag, rührt noch einen Löffel Honig hinein.
25. August 2019 Deine Gesundheit:
"Das Alter ist die Zeit für die letzte Ehrlichkeit und um Bilanz zu ziehen", schreibt Dr. Ruediger Dahlke in der aktuellen Ausgabe von "Deine Gesundheit", die sich speziell dem Thema "Alter" widmet. Wir verraten leckere Rezepte für das gesunde Essen im Alter und wie man mit Vergnügen älter wird. Auch alte Wurzeln können noch junge Triebe hervorbringen. 🌱
Bewegungstopp: Hexenschuss, Ischias & Co.
Deine Gesundheit 05-2020 Bewegungsstopp-Hexenschuss, Ischias und Co-Deine Gesundheit 5-2020
Wenn die Augen müde werden

Deine Gesundheit 04-2020 Wenn die Augen muede werden-Deine Gesundheit 4-2020
Wenn das Herz aus dem Takt gerät
Deine Gesundheit 03-2020 Wenn das Herz aus dem Takt gerät-Deine Gesundheit 3-2020
Leberreinigung nach Anthony William
Deine Gesundheit 02-2020 Leberreinigung nach Anthony William-Deine Gesudheit 2-2020

Weitere Artikel im PDF-Format:

2018
2017
Jetzt Probe-Abo für nur 9,90 €  bestellen
Deine Gesundheit im Zeitschriftenhandel:

Eine Übersicht der Einzelhändler in Ihrer Nähe finden Sie hier:
www.mykiosk.com

Newsletter Anmeldung: